02
Aug-2016

Easy Italy – Zitronenspaghetti!

Letztes Jahr ging es für ein Mädelswochenende nach Rom, wo wir kulinarisch natürlich einiges erwartet haben.

Spät Abends sind wir in unserer Air BnB Unterkunft angekommen und sofort super freundlich von anderen Landesgenossen zum Essen eingeladen worden – perfekt! Das aufgetischte Gericht hat mich wirklich überrascht und inspiriert und eignet sich perfekt für jeden Backpacker, der nur mal eben eine Abwechslung zu Spagetti mit Tomatensoße haben möchte. Zitronenspaghetti – leicht, erfrischen und perfekt für den Sommer.

Das Rezept für die Zitronenspaghetti!

5 Zutaten – 10 Minuten Zeitaufwand – unendliche Upgrade-Möglichkeiten!

Spaghetti (ca. 100 – 200 g pro Portion)
Zitrone (1/2 Zitrone ausgepresst pro Portion)
Salz (!/2 Teelöffel)
Olivenöl (2 Esslöffel pro Portion)
Parmesankäse (je nach Lust und Laune – für mich Käseliebhaber am besten die ganze Packung. 😉 )

Zutaten auf einen Blick!

Zutaten auf einen Blick!

Zubereitung der Zitronenspaghetti!

Spaghetti in viel Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen und je nach gewünschtem Härtegrad ungefähr 7 bis 10 Minuten kochen. Währenddessen die Zitrone aufschneiden und den Saft auspressen. Wenn die Spaghetti den gewünschten Härtegrad erreicht haben, das Wasser abgießen. Direkt das Olivenöl, Salz und Zitronensaft zu den Nudeln geben und alles gut vermischen. Am Ende wird das ganze mit italienischem Parmesan serviert und angerichtet. Fertig ist das erfrischend leckere Nudelgericht.

Guten Appetit!

Guten Appetit!

Wer es doch lieber etwas ausgefallener haben möchte kann das Gericht natürlich noch kreativ erweitern.

Ergänzende Vorschläge für das Rezept der Zitronenspaghetti:

  • Salbei oder Basilikum als typisch italienische Kräuter
  • Knoblauch zuvor mit Olivenöl anbraten und die Nudeln darin schwenken um den ganzen einen Hauch von „Aglio e Olio“ zu geben
  • Ingwer und/oder Chillis, um dem Gericht ein wenig Schärfe zu verleihen
  • Scampi oder Garnelen für die Deluxe Variante
  • Cashew-, Erd- und Walnuss als extra Power als Topping erweitert das Gericht um Eiweiß und Ballaststoffe

Danke also an das nette deutsche Pärchen, welches mir diesen leichten und doch tollen italienischen Rezeptvorschlag gegeben hat. :)

Frohes Kochen und guten Appetit!

Für welche Variation habt ihr euch entschieden? Freue mich über Kommentare und Bilder! 🙂

0

 likes / 0 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec